MAZ an Madsack verkauft

Die „Märkische Allgemeine Zeitung“ (MAZ) wechselt zum Jahresende von der F.A.Z.-Gruppe in die Mediengruppe Madsack. Die mit durchschnittlich 142.552 verkauften Exemplaren (IVW 2010) größte Abo-Zeitung Brandenburgs erscheint täglich mit insgesamt 15 Lokalausgaben. Neben der Herausgabe von Tageszeitung und Anzeigenblättern zählen die Druckerei, die Logistik und die Briefverteilung zum Kerngeschäft der Märkische Verlags- und Druck-Gesellschaft mbH Potsdam (MVD). Der Kauf steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch das Bundeskartellamt.

Der MAZ-Betriebsrat äußerte gegenüber dem Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) die Befürchtung dass der neue Eigentümer in einigen Bereichen rationalisieren und Stellen abbauen werde. Bei der MAZ und ihren Tochtergesellschaften arbeiten derzeit etwa 600 Mitarbeiter.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s