Erfolgreicher Aktionstag der Gewerkschaften bei Madsack

An zahlreichen Madsack-Standorten beteiligten sich heute Beschäftigte an einem Aktionstag unter dem Motto „Rote Karte für Sozial-Foul“. Von den Gewerkschaften ver.di und DJV waren die Beschäftigten in Hannover (Hannoversche Allgemeine, Neue Presse, Kunden Service), Potsdam (Märkische Allgemeine), Leipzig (Leipziger Volkszeitung), Rostock (Ostsee-Zeitung), Göttingen (Göttinger Tageblatt) und anderen Standorten aufgerufen, sich zu beteiligen. Allein in Potsdam hielten mehr als 130 Beschäftigte aus allen Bereichen (Verlag, Druckerei, Redaktion) der Geschäftsleitung rote Karten entgegen (Foto). Im Verlagsbereich der Märkischen Allgemeinen sollen mehr als 40 Mitarbeiter entlassen werden. Ihre Aufgaben sollen ausgelagert oder zentralisiert werden. Aber auch bei den Lübecker Nachrichten, der Ostsee-Zeitung (Rostock) und auch im Mutterhaus in Hannover drohen tariflose Auslagerungen. An der Verlagsgruppe Madsack ist die SPD-Medienholding ddvg beteiligt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s