SPD Ortsverein in Hildesheim unterstützt Arbeitskampf der Madsack-Verlagsmitarbeiter

spdovhDer SPD Ortsvereinsvorstand Marienburger Höhe / Itzum – der aktive Ortsverein in der Hildesheimer Südstadt – hatte Lutz Kokemüller, ver.di-Landesfachbereichsleiter Medien, Kunst und Industrie in Hannover, eingeladen, um über die Tarifkonflikt zu informieren. Bereits im Vorfeld hatte sich der Ortsvereinsvorstand an den SPD-Bundesvorstand gewandt, da die dd_vg der größte Einzel-Gesellschafter bei der Mediengruppe Madsack ist. „Es sei absolut nicht zu verstehen, dass die SPD der Tarifflucht und Arbeitsplatzvernichtung beim Madsack-Konzern tatenlos zusieht, schrieb er. Aus Berlin kam nicht mehr als eine Eingangsbestätigung“, schreibt der SPD-OV auf seiner Web-Seite. Am Ende des Abends forderte der Vorstand den Vorsitzenden, Hartmut Häger, den Madsack-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeitern den Rücken zu stärken. „Den Berliner SPD-Parteivorstand forderte der Ortsverein erneut auf, die ddvg-Beteiligung zu nutzen, das unsoziale Vorgehen zu unterbinden. Außerdem sollte eine verbesserte Bezahlung der Zustellerinnen und Zusteller bei den Logistiktöchtern H.V.O. und Citipost erwirkt werden. Der Mindesttariflohn von 8,50 Euro ist als Lohnuntergrenze einzuführen.“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s