Madsack 2018: Die Fakten auf den Tisch!

konzernsache42014Nach Angaben des Konzernbetriebsrats von Madsack gehen die Pläne der Konzernleitung für Sparmaßnahmen und Umstrukturierungen in der Mediengruppe Madsack offenbar deutlich weiter als bislang bekannt. Das geht aus Unterlagen hervor, die dem Konzernbetriebsrat bekannt geworden sind und mit denen er Vertreter des Managements auf einer gemeinsamen Beratung konfrontiert hat. So diskutierten ausweislich der schriftlichen Tagesordnung die Chefredakteure der 18 Blätter auf einem Treffen in Hannover Themen wie: „Wie sichern wir den Informationsfluss ab, wenn wir nicht (mehr) in allen Orten/Kreisen vertreten sind? Wie können wir das mit freien Mitarbeitern/Pauschalisten kompensieren? Wie können wir mit weniger Personal bessere/akzentuierte Arbeit leisten?“ Bislang hatte es immer geheißen, die Umstrukturierungen in den Redaktionen und Verlagsbereichen dienten der Stärkung der lokalen Kompetenz. An der Sitzung der Chefredakteure in Rostock war auch der Unternehmensberater Dr. Wolfgang Gänswein beteiligt. Nach Dastellung des Unternehmens sei es ein zufälliger Besuch gewesen. Mit ein paar Klicks kann freilich jeder herausfinden, dass Gänswein ein freiberuflicher „Optimierer“ ist, der u. a. im Verlagswesen/Druckindustrie berät. Hier der Wortlaut des Betriebsräte-Infos „Konzernsache“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s