Konzernchef Düffert: Ohne Zentralisierung keine Finanzierung des Journalismus

flurfunkMadsack-Konzerngeschäftsführer Thomas Düffert sieht die redaktionelle Zentralisierung der Madsack-Titel als alternativlos an. Wer im Zeitungsgeschäft auch künftig an führender Stelle mitmischen will,  der setzt auf die Konsolidierung im deutschen Zeitungsmarkt. Für Düffert verbindet sich das mit der These, dass ansonsten der Journalismus nicht mehr finanzierbar sei, so Düffert am 7. Mai beim „Medientreffpunkt Mitteldeutschland“ in Leipzig: „Die Folge von Konsolidierung ist Zentralisierung, da gibt es meiner Ansicht nach keine bessere Antwort.“ Ein weiterer Ausdruck dieser Strategie: Seit dem 9. Mai 2014  sieht die „Hannoversche Allgemeinen Zeitung“, kurz HAZ, anders aus als bislang. Genauer gesagt, wie die „Leipziger Volkszeitung“ (LVZ).  Vom selben Tag an erscheint auch die „LVZ“ in einem neuen Layout und sieht dann mehr oder weniger aus wie die „HAZ“.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s