LVZ-Betriebsrat: Ein unfassbarer Schritt!

brlvzDer Betriebsrat der Leipziger Volkszeitung (LVZ) informiert über die geplanten Maßnahmen zum Personalabbau in der Redaktion und positoniert sich: „Jetzt ist die Katze aus dem Sack: Mit nur noch 90 Köpfen in den Redaktionen wollen die Spitzen von Madsack und LVDG die Leipziger Volkszeitung der Zukunft gestalten. Das ist die personelle Konsequenz von „Madsack 2018“, die die Geschäftsleitung auf der Betriebsversammlung am 21. Mai offerierte. Ein unfassbarer Schnitt. Heute arbeiten knapp 140 festangestellte Mitarbeiter in der Leipziger Redaktion und in den Außenredaktionen.“ Erste Gespräche über einen Sozialplan sollen Anfang Juni stattfinden. „Unser entschiedenes Ziel ist es, die Zahl betriebsbedingter Kündigungen so gering wie möglich zu halten. Wer die LVDG verlassen muss oder aus freien Stücken verlässt, muss durch das Reglement des Sozialplans einen möglichst weitgehenden Ausgleich erfahren.“ Der betriebsrat macht sich Sorgen um den Platz der LVZ in der Zukunft, dabei geht es auch „um die Relevanz und Akzeptanz der Leipziger Volkszeitung in der jetzt anbrechenden Zukunft. Einer Zeitung, die in der Stadt Leipzig und in der gesamten Leipziger Region tief verwurzelt ist.“ Hier das BR-Info im Wortlaut.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s