Für Mantelredaktion von LN und OZ in Lübeck gilt Tarifabschluss in der Fläche

Für die 27 Redakteure, die bei der gemeinsamen Tochter von Ostsee-Zeitung und Lübecker Nachrichten, der Redaktions-Service Gesellschaft (RSG) angestellt sind, gilt der  neue Flächentarifvertrag Redakteure/innen an Tageszeitungen. Die RSG- Journaliste/innen bekommen 2,5 Prozent mehr Gehalt. Die RSG liefert die überregionalen Seiten für beide Zeitungen.  Seit der Ausgliederung der Mantelredaktionen von OZ und LN 2008 in die RSG besteht für diese ein dynamischer Haus-Tarifvertrag. Für die anderen Redaktionen von LN und OZ hatte der Arbeitgeberverband VZN den Abhscluss nicht übernommen. Am 29. Juli 2014 kam es zur ersten Verhandlungsrunde. Beiliegend der Firmentarifvertrag für die RSG aus 2008.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s