Soli-Erklärung mit Madsack-Druckerei Beschäftigten in Hannover

Den von Arbeitslosigkeit bedrohten Kollegen und Kolleginnen möchten wir mitteilen, dass wir vom geplanten Vorgehen der Mediengruppe Madsack zutiefst betroffen sind. Ein so wichtiger Medienkonzern, wie es Madsack ist, hat in unseren Augen in ganz besonderer Weise auch eine gesellschaftliche Verantwortung, die es gebietet, ökonomische Optimierungsstrategien nicht vor dem Schicksal von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern stehen zu lassen. Diese gesellschaftliche Verantwortung verlangt nach einem Bekenntnis zu Guter Arbeit, die auch immer tarifgebundene Arbeit sein muss.

Nicht nur das Veröffentlichen von Informationen und Meinungen, nicht nur Recherche und Aufklärung, sondern auch die Sicherung einer materiellen Basis für so viele Kolleginnen und Kollegen muss Aufgabe eines Unternehmens mit einer demokratischen Kultur sein, in der Eigentum nach wie vor verpflichtet – dies gilt auch für Optimierer, Modernisierer und Verlagerer im Verlagswesen.

 Als gewerkschaftliches Bildungszentrum werden wir diesen Vorgang allen unseren jährlich rund 6000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern mitteilen und in Eurem und unserem Interesse thematisieren.

Mit solidarischen Grüßen

Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des BZ HVHS Hustedt e.V.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s