Video vom Motorrad-Corso vom 29.08.2015

Advertisements

Motorrad-Corso durch Hannover als Protest gegen unsoziale Madsack-Pläne

Die Hannoveraner reckten die Hälse: Mehr als 50 schwere Motorräder donnerten am Samstag Nachmittag (29.8.2015) in einem eindrucksvollen Biker-Corso mit Polizeibegleitung und Blaulicht auf einer mehr als zehn Kilometer langen Strecke kreuz und quer durch die Innenstadt. Die Fahrerinnen und Fahrer zeigten Flagge für die von Schließung bedrohte Druckerei das Madsack-Medienkonzerns in Hannover-Kirchrode. Ende 2016 will die Konzernführung die Druckerei platt machen , Madsack-Druckaufträge in Millionenhöhe in die tariflose Druckerei Oppermann in Rodenberg bei Bad Nenndorf verlagern und mehr als 170 Arbeitsplätze in Hannover streichen. Weiterlesen

CDU: Landesregierung legt bei Druckerei-Schließung Hände in den Schoß

Vor dem Hintergrund der geplanten Schließung der Madsack Druckerei in Hannover-Kirchrode zum Jahresende 2016 und der drohenden Vernichtung von 180 industriellen Arbeitsplätzen kritisiert der sozialpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Dr. Max Matthiesen, das Verhalten der Landesregierung. „Trotz einer Beteiligung der SPD am Unternehmen erhalten die Beschäftigten keine Unterstützung durch die Landesregierung, der Ministerpräsident legt die Hände in den Schoß“, sagt Matthiesen, der auf der heutigen Kundgebung des Betriebsrates der Madsack Verlagsgesellschaft ein Grußwort hält. „Im Gegenteil: Durch ihre Tatenlosigkeit gibt die SPD der Geschäftsführung Rückendeckung und das, obwohl diese nicht bereit ist, auch nur einen Schritt auf ihre Beschäftigten zuzugehen.“ Weiterlesen

Kommt zur Kundgebung am 29. August 2015 um 14 Uhr in Hannover

demo2908Die Druckerei der Verlagsgesellschaft Madsack in Hannover soll geschlossen werden. Die Druckaufträge sollen dann in der tariflosen Druckerei in Rodenberg bei Oppermann gedruckt werden. Die Beschäftigten der Druckerei, die größtenteils älter als 50 Jahre sind und sich länger als 25 Jahre „Madsäcke“ nennen dürfen, werden kaltblütig vor die Tür gesetzt. Allen droht Arbeitslosigkeit, Altersarmut, Hartz IV. Aus diesem Anlass veranstalten wir am Samstag den 29.8.2015 um 14.00 Uhr auf dem Goseriedeplatz vor dem Anzeiger Hochhaus eine Kundgebung

Offener Brief zur Werbung für die Kundgebung am 29. August 2015 in Hannover

obOffener Brief

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Medienkonzern Madsack plant Ende des Jahres 2016 seine Druckerei in Hannover-Kirchrode zu schließen. 180 Arbeitsplätze gehen verloren, nach heutigem Stand droht mehr als 140 Beschäftigten der „Gewaltakt Arbeitslosigkeit“ (Oskar Negt). Die Druckaufträge sollen in die Firma Oppermann nach Rodenberg nahe Bad Nenndorf verlagert werden – in eine Druckerei, die zu Lasten ihrer und anderer Beschäftigten Tarifdumping betreibt.

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil hat diese Absicht als „nicht hinnehmbar“ bezeichnet. Er hat dies auch mit Blick darauf getan, dass seine Partei, die SPD, über ihre Beteili-gungsgesellschaft DDVG mit rund 23 Prozent der größte Anteilseigner an der Verlagsgesellschaft Madsack ist, die den gleichnamigen Konzern beherrscht, die Madsack-Mediengruppe. Weiterlesen

Über die Verhandlung am 18.08.2015

 Das letzten Gespräch bei Madsack um die Schließung der Druckerei Ende 2016 fand am 18. August 2015 in Anwesenheit des Arbeitsamts, einer Transfergesellschaft, dem Betriebsrat, Ver.di und der Geschäftsführung statt. Der Betriebsrat hat seine Vorstellungen einer sozialverträglichn Lösung präsentiert. Die Gespräche werden am 3. September 2015 fortgeführt. Hier das BR-Info: Weiterlesen

Über die heutigen Verhandlungen: Madsack-GF verweigert Arbeitsplatzsicherung

madsdack1308In einer angespannten Atmosphäre hat Madsack-Geschäftsführer Thomas Düffert heute massiv den Betriebsrat und ver.di angegriffen und versucht unter Druck zu setzen. Betriebsrat und ver.di haben für die heutigen Verhandlungen die Themen Altersteilzeit und Beschäftigungsmöglichkeiten innerhalb der Firma und des Konzerns sowie die weitere Terminplanung für die Fortsetzung der Verhandlungen auf die Agenda gesetzt. Die Arbeitgeberseite hat sich einerseits daran gestoßen, dass der Betriebsrat immer noch nicht dezidiert zu dem Arbeitgebervorschlag eines Sozialplanes Stellung genommen hat und anderseits die Terminvorstellungen von Betriebsrat und ver.di kritisiert. Weiterlesen

Über die Maschsee-Demo am Dienstag

maschseedemoImmer wieder halten Menschen am Nordufer des Maschsees ihren Daumen anerkennend nach oben. „Coole Aktion!“, „Bravo!“ „Wehrt euch!“ – mit solchen und anderen Rufen spenden Besucher des Masch-seefestes Beifall. Tausende recken die Hälse, schauen verwundert und interessiert auf den See. Dort findet gestern Abend Hannovers erste schwimmende Protestdemonstration statt. In zehn rot-weißen Tret-booten drehen Beschäftigte der von Schließung bedrohten Madsack-Druckerei in Hannover-Kirchrode 90 Minuten lang ihre Runden auf dem Wasser. Regelmäßig erschallt ein scharfes Pfeifkonzert, wenn sie die feine Madsack-Lounge am Nordufer des Sees passieren, wo gerade gediegen getafelt wird. „Wer ernährt unsere Kinder?“, „ Arbeitslosigkeit ist ein Gewaltakt!“, „Keine Schließung!“, „Tarifarbeit erhalten“, – mit solchen Schildern machen die Dru-ckerei-Beschäftigten auf ihre Lage aufmerksam. Und damit jeder Passant weiß, um wen es geht, fahren zwei Boote an der Spitze, die das große Transparent zeigen: „HAZ/NP-Druckerei streitet um ihre Zukunft“. Weiterlesen