Madsack ist Nummer Fünf im deutschen Zeitungsmarkt

Die Madsack Mediengruppe ist nach Berechnungen des Dortmunder Formatt-Instituts die Nummer Fünf unter den deutschen Zeitungsverlagen. Bezugspunkt ist dabei die IVW-Auflage des l. Quartals 2016. Der Marktanteil von DuMont beträgt 5,3 Prozent. Größte Zeitungsgruppe ist Axel Springer mit einem Marktanteil von 14,0 Prozent. Unter den Abo-Titeln liegt Madsack  mit 6,3 Prozent auf Platz 3.

Madsack „konzentriert sich derzeit auf ihre hochauflagigen Titel und hat kleinere Zeitungen in Hessen sogar verkauft.“ In Hannover hat die Gruppe eine Zentralredaktion aufgebaut. „Für Schlagzeilen sorgte die Verlagsgruppe mit der Ankündigung der Schließung der eigenen Druckerei.“ Nach Darstellung ist Madsack „immer noch sehr breit aufgestellt. Das Portfolio reicht über praktisch über alle Mediengattungen bis hin zu privaten Postdiensten.“

Das Formatt-Institut errechnet seit Jahren den Konzentrationsgrad im Zeitungsmarkt. Die zehn größten Zeitungsgruppen vertreiben 59,8 Prozent der „anteiligen Auflage“. Diese ergibt sich aus den bei der IVW gemeldeten Auflagen und bei Firmenbeteiligungen im Verhältnis zu deren Gesellschafteranteilen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s