ver.di Stellungnahme zur GWB-Änderung: Wir sagen Nein!

Der ver.di Fachbereich Medien wendet sich in einer Stellungnahme  gegen die Änderung des § 30b des GWB. Er sehe vor, dass Zeitungs- und Zeitschriftenverlage künftig außerhalb des redaktionellen Bereichs eine verlagswirtschaftliche Zusammenarbeit eingehen können. U.a. in Berlin wollen die drei führenden Zeitungsgruppen, Funke, DuMont und Holtzbrinck ihre gemeinsame Verlagsarbeit ausbauen. Dazu bedarf es einer Änderung des GWB. Hier die Stellungnahme:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s