Spontaner Protest gegen neue Streich-Konzepte bei OZ

ostseezeitungprotestDie Web-Seite „Qualität und Vielfalt sichern“ informiert über den unmittelbaren Protest der Belegschaft der Ostsee-Zeitung, als Madsack die neuen Abbau-Pläne in Rostock präsentiert hatte. Darauf kam es am Nachmittag des 19. September 2016 es zu einer Protestkundgebung vor der Zeitung.  Die Geschäftsleitung hatte dem Betriebsrat den Wegfall von vier Dutzend Stellen in Verlagsabteilungen und technischen Bereichen außerhalb der Druckerei vorgestellt. „Verschiedene Bereiche, wie etwa die Anzeigenerfassung, sollen geschlossen oder zum Teil massiv reduziert, andere Mitarbeiter und deren Aufgaben in tariflose Tochtergesellschaften des Madsack-Konzerns (Hannover) ausgegliedert werden.

Nach den Ende 2015 verkündeten Einschnitten in der Redaktion, die rund ein Viertel ihrer Mitarbeiter verliert, ist dies die zweite große Sparrunde, seitdem Madsack mit Übernahme der restlichen Gesellschafteranteile und Ablösung des früheren Geschäftsführers Thomas Ehlers in Rostock vollständig das Heft in die Hand genommen hat.

Als Begründung muss erneut der Strukturwandel in den Medien herhalten, obwohl die Ostsee-Zeitung diesen – und das im eher strukturschwachen Nordosten – bislang gut gemeistert hat. Das belegen die Bilanzen der letzten Jahre. 2014 war der Gewinn des Blattes auf 7,3 Millionen Euro gestiegen. Unter diesen Umständen erstaunt es, warum es nun plötzlich keine Alternativen zu so tiefen Einschnitten geben soll. Beobachter mutmaßen, dass die Niedersachsen das Geld dringend benötigen, um die ausufernden Kosten ihrer Zentralisierungsstrategie „Madsack 2018“ in den Griff zu bekommen

Die Gewerkschaft ver.di und der Betriebsrat kündigten Widerstand gegen die Pläne des Konzerns an, dessen größter Einzelgesellschafter die SPD-Medienholding ddvg ist.“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s