Rüdiger Ditz wechselt vom Spiegel zu Madsack

Noch Geschäftsführender Redakteur beim Spiegel, Rüdiger Ditz (51), wechselt zum 1. Oktober 2015 zur Madsack Mediengruppe und wird Mitglied der Chefredaktion des RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) . Er wird in der neugeschaffenen Position als Online-Koordinator für die gesamte Mediengruppe die digitale Transformation der MADSACK-Medien vorantreiben. Er hat vielfältige Erfahrungen als Zeitungsredakteur und verfügt auch als ehemaliger Chefredakteur von spiegel.de über tiefgreifende Erfahrungen in der digitalen Transformation. Ihm geht ein guter Ruf als Journalist voraus.

Madsack steigt bei heinekingmedia mit 25, 1 Prozent ein

Die Mediengruppe Madsack beteilgt sich mit zunächst 25,1 Prozent an der heinekingmedia GmbH. Durch die Beteiligung erhofft sich heinekingmedia die Erschließung neue Geschäftsfelder, vor allem bei der regionalen Vermarktung von Digital Signage Lösungen. Es beschäftigt 60 Arheitnehmer/innen. Kern der Geschäftsaktivität ist das Digitalen Schwarzen Brett (DSB), insbesondere im Schulbereich, aber auch in die Bereiche der regionalen, kleinen und mittleren Unternehmen (KMU), DAX-Unternehmen, Ministerien, Behörden und regionale Filialisten gebracht. Zum Kundenstamm zählen mittlerweile über 6.500 Kunden.  Mit insgesamt über 10.000 Digitalen Schwarzen Brettern und über 500 000 heruntergeladene DSBmobile Apps werden täglich rund 5,5 Millionen Menschen erreicht. Madsack dürfte für die Produkt die Vermarktung übernehmen.

HAZ: Lokale Geschichte für verschiedene Kanäle aufbereitet

Die Mediengruppe Madsack hat in der Hannoverschen Allgemeine Zeitung (HAZ) ein lokale Geschichte für die verschiedenen Medienkanäle der HAZ aufbereitetet. In einer Art Multimedia-Reportage befasst sie sich mit dem umstrittenen Gebäudekomplex Ihme-Zentrum in Hannover. Ein lokales Thema aus verschiedenen Perspektiven im Web, mobile oder in der Printausgabe. Weiterlesen

Erneuter Führungswechsel in der Madsack-Konzernleitung

Im Prozess der Konsolidierung und Neuaufstellung der Mediengruppe Madsack kommt es zu einer erneuten Veränderung in der Führung der Unternehmensgruppe. Marc Zeimetz wird Finanzchef von Madsack und wird den bisherigen CFO, Svcn Fischer ablösen, der auf „eigenen Wunsch“  laut Pressemitteilung das Unternehmen verlässt. Zeimetz soll künftig auch das Beteiligungsgeschäft und digitale Portfolio  verantworten. Der bisherige Geschäftsführer der Sächsischen Zeitung, Björn Steigert, wird zum 15. September 2014 neuer Geschäftsführer der Leipziger Volkszeitung (LVZ) und folgt Marc Zeimetz. Weiterlesen

Madsack organisiert Online-Geschäftsprozesse schon wieder neu

molMit dem Abgang  der Geschäftsführerin von Madsack Online (MOL), Martina Lenk, organisiert die Mediengruppe Madsack  ihre operative Führung des Digitalgeschäfts neu. Lenk geht zum 30.09.2014. MOL wird in Zukunft keinen Geschäftsführer in operativer Verantwortung mehr haben. Konzerngeschäftsführer Christoph Rüth übernimmt diese Aufgabe. Zudem wird von den bisherigen MOL-Aufgaben etwas abgegeben. Das Vetriebsgeschäft mit den Kunden soll ab Oktober bei der Madsack Media Solutions angesiedelt sein. Weiterlesen

Madsack mit erheblichen Nachholbedarf im mobilen Geschäft

20140717-225820-82700545.jpgDie Mediengruppe Madsack hat ihrer App für die HAZ ein neues Design verpasst. „Die Hannoversche Allgemeine Zeitung startet als erster Titel mit der neuen Kacheloptik und personalisierten Themenradar“, schreibt das Unternehmen in einer Presse-Erklärung. „Durch die neue (Kachel)Optik lassen sich Artikel nun einfacher auswählen und durchblättern … Eine weitere Funktion ist das ‚Themenradar‘, mit dem Nachrichten personalisiert werden können. Die Leser können somit Artikel zu favorisierten Themen in einem eigenen Ressort bündeln sowie die Themen-Kacheln nach Interessen sortieren. “

Weiterlesen

Madsack erweitert Market Solutions GmbH um den Bereich B2B-Marketing

Die Mediengruppe Madsack hat jetzt die personellen Voraussetzungen geschaffen, um ihr sogenanntes B2B-Marketing auszubauen. Rolf Grummel verantwortet künftig die standortübergreifende Marktbearbeitung für Geschäftskunden und wird die Aufgabe zum September 2014 bei der Madsack Market Solutions übernehmen. Als Leiter des Bereichs B2B-Marketing soll der Verlagsmanager vor allem das Angebot digitaler Dienstleistungen für kleine und mittlere Unternehmen entwickeln. Weiterlesen

Ab Spätsommer wird auch die MAZ die überregionalen Seiten aus Hannover beziehen

mazVermutlich im Spätsommer wird nach Angaben der Fachzeitschrift „Der Journalist“ (4/2014) die Märkische Allgemeinen Zeitung in Potsdam schrittweise die überregionalen Seiten aus der neuen Zentralredaktion  (RND in Hannover) beziehen. Am Standort in Potsdam ist mit redaktionellen Veränderungen in den betroffenen Bereichen zu rechnen.  Derzeit beschäftigt die Zentralredaktion in Hannover 35  Redakteure/innen, sie sollen größtenteils von der HAZ und vereinzelt von der LVZ oder der MAZ kommen. Für die zentrale Online-Produktion sind aktuell rund 10 Stellen konzernweit  ausgeschrieben worden. Bis Oktober 2014 soll ein so genannter Newsroom in der Madsack-Zentrale in Hannover mit einem meuen Redaktionssystem (Eidos Media) fertig sein.

Madsack versucht sich in der Bundesliga

Zusammen mit dem Softwareunternehmen infoMantis hat die Mediengruppe Madsack eine App entwickelt, die Fußball-Fans von sechs Bundesligavereine erreichen sollen. „Mein Schalke“, „Mein VfB“, „Mein SVW“, „Mein 96“, „Mein FCA“ und „Heja BVB“ . Die Fußball-App für Smartphones soll die bisherige Digital-Strategie für mobile Geräte erweitern.
Weiterlesen

Vermarktung von hannover.de und leipzig.de durch Madsack

Die Stadtportale hannover.de und leipzig.de werden in der Zukunft von der Mediengruppe Madsack vermarktet. Ein lukratives Geschäft und Treiber in der Vermarktungskombi mit den eigenen Marken und deren Dienstleistungen. Mit dem Vorstoß in das Mandantengeschäft baut Madsack sein klassisches Printgeschäft in Richtung Online aus. Weiterlesen