Wettbewerbsrecht soll im 1. Halbjahr 2017 für Regionalverlage geändert werden

Nach Angaben der Printausgabe des „Kontakters“, so schreibt turi2, soll das Wettbewerbsrecht den Verlagen eine erweiterte Zusammenarbeit in betriebswirtschaftlichen, nicht redaktionellen Bereichen, erleichtern. Die Bundesregierung kündigt eine entsprechende Gesetzesreform für das erste Halbjahr 2017 an. Über die bisherigen Auseinandersetzungen zum Wettbewerbsrecht hier eine kleine Übersicht.

Advertisements

Wie ist der Stand um den Personallabbau in der Ostsee-Zeitung, wo will Madsack hin?

Bisher hat sich das Unternehmen nicht abschließend zu den Vorschlägen des Betriebsrats der Ostsee-Zeitung (OZ) vom Februar 2016 geäußert. Im Juli 2016 will sich die Geschäftsleitung zur Zukunft der Verlagsstrategie am Rostocker Standort der Madsack Mediengruppe äußern, schreibt der Betriebsrat in seinem Info vom 12. April 2016. Ob es, wie vom Betriebsrat in die Debatte eingebracht, zu einer Neuorganisation der Redaktionssekretariate mit den Service-Center kommt, will das Unternehmen Ende 2016 entscheiden, wenn „klar ist, ob und in welchem Umfang ein neues Call-Center Aufgaben bei der Betreuung von Lesern und Kunden übernehmen kann.“ Weiterlesen

OZ:Unternehmensberatung Manres soll Führungskräft stärken

Nach Angaben des Betriebsrats der Ostsee-Zeitung (OZ) wurde für die Ressort- und Lokalleiter der OZ ein Trainingspropramm aufgelegt, dass von der Unternehmensberatungfirma Manres AG durchgeführt wird. Der Betriebsrat schreibt in seiner aktuellen Info über die Begründung durch die OZ-Geschäftsleitung: „Die Chefredaktion schaffe es nicht mehr allein, brauche Unterstützung bei der Umsetzung des Veränderungsprozesses“. Der Betriebsrat argumentiert aber auch klar: Das Geld für die Unternehmensberatung hätte man besser verwenden können. Bisher gibt es über den geplanten Stellenabbau in der Redaktion und der Zukunft der Verlagsanteilungen keine abschließende Regelung mit dem Betriebsrat. Dieser hatte Alternativen zu denen des Unternehmens unterbreitet. Weiterlesen

Standortübergreifende Verzahnung der Markbearbeitung im Marketing

Eine Verzahnung der „Marketingabteilung der Leipziger Volkszeitung mit der MADSACK Market Solutions – MADSACKs Einheit für die standortübergreifende Marktbearbeitung“, gehört zu den Aufgaben der neuen Leiterin des Marketings bei der Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft (LVDG), Annett Sommer, schreibt Madsack in einer aktuellen Pressemitteilung. Weiterlesen