Gegen Abbau und für Tarifverträge

Foto1_Demo_29.03.14_01imageimage
 
Heute haben rund 70 Beschäftigte der Mediengruppe Madsack an der gemeinsamen Kundgebung von ver.di und DJV in Hannover vor dem Hochhaus-Anzeiger teilgenommen. Auf Transparenten ging es um die Tarifrunde der Redakteure, einen Tarifvertrag für die Call-Center-Beschäftigten von Madsack in Hannover und die Lohnrunde in der Druckindustrie. An der Aktion waren auch Kolleginnen und Kollegen der Braunschweiger Zeitung beteiligt.

Advertisements

Madsack: Druckereibeschäftigte kämpfen für ihre Zukunft

2018Die Mediengruppe Madsack ist der Herausgeber der Tageszeitungen Hannoversche Allgemeine Zeitung kurz HAZ und der Neuen Presse kurz NP. Derzeit gibt es massive Veränderungen in der Mediengruppe Madsack. Über die Auswirkungen des Konzernumbaus auf die Beschäftigten aus der Technik werden die Leser nicht informiert. Das unter dem Namen „ Madsack 2018“ gestartete Umstrukturierungspro-gramm soll innerhalb von fünf Jahren ca. 44 Millionen Euro einsparen. Ziel ist, die Konzerngewinne durch Personalkostensenkung zu optimieren. Weiterlesen

KSC: Arbeitgeber-Nein bei untergeordneten Themen verhindert Tarif-Einigung – ver.di bietet Schlichtung an

Presseerklärung:
„Die Arbeitgeberseite scheint nicht an einer Einigung interessiert“, sagte ver.di-Landesfachbereichsleiter Lutz Kokemüller zum Verlauf der heutigen Tarifverhandlungen für die rund 100 Beschäftigten des zum Madsack-Medienkonzern gehörenden Kundesservice KSC. Nach 4 Stunden waren die Verhandlungen ohne Vereinbarung eines neuen Termins vertagt worden. ver.di hatte in diesem Zusammenhang allerdings seine Bereitschaft zu einer Schlichtung erklärt. Weiterlesen

Ostsee-Zeitung kehrt Streik unter den Tisch

quvJournalisten aus Lokalredaktionen und Mantelressorts der Ostsee-Zeitung haben im Rahmen der laufenden Tarif-Auseinandersetzung erstmals am 26. März 2014 ganztägig die Arbeit niedergelegt – vor dem Hintergrund, dass die Verleger im Norden damit drohen, ganz aus dem Tarif auszusteigen. Gegenüber seinen Lesern ging das Blatt in dieser Angelegenheit auf Tauchstation. Weiterlesen

Heute zusammen beim ÜSTRA-Streik in Hannover

Dritter Streiktag im Öffentlichen Dienst in Hannover: Stadtbahnen und Busse der Üstra bleiben auch heute in den Depots. Erwartungsgemäß kam es auf den Straßen stadteinwärts zur Stoßzeit zu Staus und stockendem Verkehr. Derweil zogen die Üstra-Demonstranten durch die City und legten dort den Verkehr zeitweise lahm. Die Streikenden vom Call-Center von Madsack Hannover sind auch diesen Streiktag, ihrem 94., dabei. Fassungslosigkeit bei der Kundgebung der Üstra-Streikenden über die 94 Streiktage! Was ist die HAZ für eine Zeitung, die über den ÖD-Streik berichtet, aber nicht über den in der eigenen Mediengruppe?

20.000 in Hannover bekunden Solidarität mit KSC-Streikenden

20000Heute wurde auf der Streikkundgebung des Öffentlichen Dienst zum Arbeitskampf im Call-Center von Madsack in Hannover gesprochen. ver.di meint zu Recht: „Das ist schon beeindruckend 20.000 Kolleginnen und Kollegen auf dem Opernplatz in Hannover zu erleben. Wenn man dann aus 20.000 Kehlen aber noch lautstarke Unterstützung für unseren Arbeitskampf erfährt. Das war Gänzehautfeeling pur!“

Auch am 20. März kommt es bei Madsack zu einem Warnstreik

1526235_594502297308844_1789085149_nAm heutigen Verhandlungstag in der Druckindustrie über Lohnerhöhungen zwischen ver.di und dem Arbeitgeberverband bvdm streikt die Technik von Madsack Hannover erneut. Auch sind die Streikenden vom Call-Center von Madsack wieder mit dabei. Es geht in der Druckindustrie um mehr Geld, dass die Arbeitergeber so nicht zahlen wollen. Weiterlesen