Regionale Medienhäuser verändern sich, werden auch Fahrrad-Verleiher und Chauffeure

Wegbrechende Anzeigenumsätze, nicht so stark steigende Online-Umsätze, geringer steigende Vertriebsumsätze, alles das treibt die regionalen Zeitungsunternehmen, sich auf die Suche nach neuem Geschäftsfeldern zu machen. Die lokale und regionalen Postzustellung ist seit Jahren etabliert. Drei Beispiele aus Dresden, Leipzig und Neubrandenburg, was sich noch so geändert hat.

Sächsische Zeitung

Seit fünf Jahren ist die DD+V Mediengruppe, ein Unternehmen von Gruner+Jahr, Mehrheitseigner an 8mal8. Der Chauffeur-Service aus Dresden kutschiert Privat- und Geschäftskunden zu ihrem Ziel. Die Kunden müssen jede Fahrt vorab bestellen. Ordern können die Kunden den Dienst unter anderem per App. Weiter betreibt dienSächsische Zeitung das Fahrradleihsystem sz-bike. Das Im Zentrum des Stadt ist der Dienst nahezu uneingeschränkt free floating. Das bedeutet, Kunden können die Räder an jeder öffentlich einsehbaren Straßenkreuzung ausleihen. Betreiber des Services ist nextbike aus Leipzig. Weiterlesen

Advertisements